Markus Bloesch 24.02.2016 8 min read

Oettinger Davidoff setzt mit netrics neue Online Store Plattform um – auf Basis von Hybris

Ausgangslage des Kunden

Oettinger Davidoff stand vor der Herausforderung, das internationale Online Store-Konzept zu überarbeiten. Dabei sollen die verschiedenen Brands möglichst einfach zu managen sein, ausserdem soll den Anforderungen der Zielgruppen (B2C, B2B) entsprochen werden, um ein schnelles Onlinekauferlebnis möglich zu machen.

 

Als Basis für den neuen Online Store wurden modernste Schnittstellen (Enterprise Service Bus), eine aktuelle Umgebung und eine sehr schnell arbeitende Plattform als dringende Basisanforderungen vom Kunden definiert. Ausserdem war Hybris bereits in der Vorauswahl vom Kunden favorisiert. Als nächsten Schritt evaluierte Oettinger Davidoff den geeigneten Partner, der folgende Anforderungen zu erfüllen hatte:

  • Hybris-Spezialist mit entsprechenden Referenzen
  • Professioneller, verlässlicher Hoster
  • Beratung in Bezug auf die IT-Umgebung und eine flexible IT-Architektur
  • Begleitung im Erstellungsprozess und darüber hinaus

Oettinger Davidoff hat mit netrics den gewünschten dynamischen IT-Partner gefunden.

Prozess

In einer ersten Phase wurde beidseitig Wert auf offenen Austausch gelegt. Begleitet von beratenden Elementen konnten so konkret die Anforderungen, Wünsche und Bedürfnisse von Oettinger Davidoff ermittelt werden. Gemeinsam wurden Lösungsansätze, Timing, Deadlines und mögliche Optionen erarbeitet und besprochen. Auf dieser Basis wurde seitens netrics offeriert und in einem weiterführenden Teil wurden entsprechende Optionen, Empfehlungen und weitere Dienste/Services angeboten.

 

Das Servicepaket für Oettinger Davidoff wurde mit folgenden Services komplettiert:

  • Monitoring
  • Patching
  • Controlling
  • Beratende Funktionen, Analyse, Auswertungen

Nach Auftragserteilung begann der Aufbau der neuen Plattform bei netrics. Besonders zu erwähnen ist dabei die flexible IT-Architektur, die zukunftsgerichtet konzipiert worden ist, um auch künftigen Anforderungen gerecht zu werden.

 

netrics im Dialog mit Oettinger Davidoff, Herrn Michael Schmid, Director, Global Omni Channel & BI, Ecommerce Program Mgmt.

 

netrics: Herr Schmid, Ihre neue Plattform auf Basis Hybris ist nun seit einigen Wochen online, dies vor allen Dingen für das B2C-Geschäft in den USA. Konnten Sie bereits erste Erfahrungen mit dem neuen System und der neuen Architektur sammeln?

 

Michael Schmid: Unser US B2C Online Store (Davidoff of Geneva since 1911 USA) läuft hinsichtlich Prozess und Technologie erstaunlich stabil. Wir hoffen, dass dies auch bei einer etwas grösseren Last genau so bleibt. Ebenfalls zu erwähnen gilt die Performance – da wir anfänglich ein Setup mit einem CDN vorgesehen haben, scheint dies nun effektiv nicht nötig zu sein. Diese Ausbauoption halten wir in der Hinterhand. Wir bedienen gesamt USA direkt aus dem netrics Datacenter in Biel.

 

netrics: In den nächsten Wochen werden die Märkte von Europa für B2C und B2B ebenfalls auf Hybris laufen. Erwarten Sie bei der Umstellung Besonderheiten oder gehen Sie davon aus, dass alles von Beginn an rund laufen wird?

 

Michael Schmid: Unser global B2B und unser US B2C Online Store liegen technisch nahe zusammen. Oft haben wir «shared Code» was für uns auch gemeinsame Deployment-Zyklen bedeutet. Aus Betriebskostensicht ist dies anfänglich sicher der günstigere Weg. Wie sich langfristig die Bedürfnisse zwischen B2B und B2C (auseinander) entwickeln, werden wir sehen. Sobald sich unsere ROI-Berechnungen bewahrheitet und das Onlinegeschäft an Wichtigkeit gewinnt, werden wir auch weitere Investitionen in Technologie und Customer Experience tätigen können. Wenn wir weiterhin gründlich und konzentriert arbeiten, werden wir den B2x-Betrieb gut meistern.

 

netrics: Es war sicherlich keine einfache Aufgabe den passenden IT-Partner zu evaluieren. Wie sind Sie vorgegangen, was waren die für Sie wichtigen Punkte?

 

Michael Schmid: Leute aus meinem Netzwerk, sowie die Hybris Schweiz haben uns auf netrics aufmerksam gemacht. Im Laufe der Gespräche wurde uns klar, dass wir mit netrics nicht nur einen potenziellen Vertragspartner finden, sondern einen mit dem man eine langfristige Geschäftsbeziehung eingehen kann. Dies hat sich während der Druckphase im B2C Projekt bestätigt: technische und menschliche Agilität zu allen Stunden des Tages, Expertise und Know-how-Transfer, Hand in Hand-Zusammenarbeit mit der internen IT und dem Hybris Implementierungspartner, konzeptuelles Mitdenken und schnelle Delivery. Auch Ad hoc-Aufgaben,die ursprünglich nicht in Scope waren wurden unkompliziert geliefert. Das alles geht nur, wenn man gemeinsame Ziele hat und die menschliche Komponente passt.

 

netrics: Hat Sie die Zusammenarbeit weitergebracht, sind Ihre Anforderungen an Ihre IT erfüllt oder durch die Zusammenarbeit mit netrics sogar übertroffen worden?

 

Michael Schmid: Die Zusammenarbeit mit netrics hat nicht nur Spass gemacht, sondern war auf jeden Fall auch lehrreich. Gemeinsam konnte das Niveau der IT nochmals optimiert werden. Nun haben wir auch in Bezug auf die Architektur die Möglichkeit, jederzeit zu erweitern und mit dem Geschäftsgang unsere IT wachsen zu lassen. Dies sowohl in Bezug auf unsere Prozesse, als auch in Bezug auf Rechenleistung, Memory oder Storage.

 

Alles in allem kann ich sagen, dass unsere Bedürfnisse erkannt worden sind und wir in der Zusammenarbeit die gestellten Anforderungen sogar übertreffen konnten.

 

netrics: Können Sie einen der entscheidenden Faktoren für die erfolgreiche Zusammenarbeit mit netrics nennen?

 

Michael Schmid: In meinen Augen sind die enge Zusammenarbeit und die stete Kommunikation mit unserem Implementationspartner netrics zwei gewichtige Gründe, die die effektive Zusammenarbeit möglich gemacht haben.

 

Kompetenz, Soft Factors, Ambition ohne sich gegenseitig (politisch) zu blockieren, haben die ehrgeizige Projekt-Timeline möglich gemacht.

 

Wir werden weitere IT-Dienstleistungen auch ausserhalb dem Onlinegeschäft mit netrics prüfen.

 

netrics: Herzlichen Dank für Ihre Zeit und das Interview Herr Schmid. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit dem Online-Geschäft und Ihrer neuen Plattform!