Oscar Jimenez 04.02.2021 3 min read

Wie man einen Internet-Ausfall vermeiden kann

Immer wieder gibt es Ausfälle bei Netzwerk-Providern. Deshalb sichern sich Unternehmen, die sich keine Internet-Pannen leisten können, mit zwei Anschlüssen (Dual Homing) ab. Doch sie gehen ein ungeahntes Risiko ein und beziehen beide beim gleichen Internet-Provider. Hat dieser nun beispielsweise einen Defekt, wie das letzte Woche bei einem grossen Anbieter vorkam, ist das Unternehmen trotz zweier Anschlüsse komplett vom Internet getrennt. Der Worst-Case tritt ein: Die Mitarbeitenden können nicht mehr auf die Systeme zugreifen, die E-Mail-Kommunikation ist unterbunden und die Online-Services sind für Kunden nicht mehr erreichbar. Für einen Online-Händler kann ein Ausfall von vier Stunden sehr hohe Umsatzeinbussen bedeuten. Bei einer Bank können die Kunden nicht auf das E-Banking zugreifen. Bei einem Industrieunternehmen stehen möglicherweise sogar Produktionsanlagen still. Gerade aktuell, wo die online Portale für viele Unternehmen die einzige Absatzquelle sind, darf ein Ausfall nicht riskiert werden.

Wieso Dual Homing ohne Dual Providing keinen Sinn macht

Unternehmen, welche stark vom Internet abhängen, sollten unbedingt zwei redundante Anschlüsse haben (Dual Homing) und diese von zwei verschiedenen Anbietern (Dual Providing) beziehen. Damit sind die Netze physisch und technologisch getrennt. Unabhängige Anbieter – wie Netrics – bieten zwei Anschlüsse basierend auf zwei verschiedenen Providern – also das Dual Providing – aus einer Hand an. Das Internet mit Provider-Redundanz wird mit BGP gesteuert, womit automatisch bei einer Internet-Unterbrechung auf das zweite Netz umgestellt wird. Für die User ist nichts spürbar – ausser einem verlässlichen Internet, das Ihnen keine Sorgen bereitet.

Möchten Sie Ihr Unternehmen von Internet-Ausfällen absichern? Sprechen Sie mit uns über Dual Homing mit Dual Providing.

Network – unsere Stärke

Eine zuverlässige Datenkommunikation ist unerlässlich für den Erfolg vieler Unternehmen. Deshalb betreiben wir über Glasfasernetzwerke einen schweizweiten Backbone. Die POPs (Point of Presence) sind an mehreren Standorten in der Schweiz wie auch an internationale Austauschpunkte in Frankfurt und Amsterdam angebunden und garantieren dadurch komplette Redundanz, hohe Verfügbarkeit, Skalierbarkeit und Sicherheit. Wir sehen es als unsere Aufgabe, Sie vor einem Internet-Ausfall zu schützen. Mit der optimalen Vernetzung Ihrer Standorte und der sicheren Anbindung an das Internet stellen wir sicher, dass Sie immer mit der Welt verbunden sind.

 

Erfahren Sie hier mehr über unser Netzwerkangebot.