Pascal Schmid 07.03.2016 5 min read

Migration und IT-Optimierung ohne Ausfallzeiten: Bestehende Systeme im laufenden Betrieb modernisieren

Die eigene IT-Landschaft – konkret das Netzwerk – ist organisch gewachsen und muss von Zeit zu Zeit an aktuelle Technologien angepasst werden. Hochverfügbarkeit und keine bzw. geringst mögliche Ausfallzeiten für die eigene Betriebs-IT sind dabei die wichtigsten Anforderungen, nicht zuletzt, weil Ausfälle hohe Kosten verursachen können. Die Aktualisierung und Optimierung der IT-Landschaft soll so erfolgen, dass laufende Prozesse, Produktionsabläufe oder die Wertschöpfungskette des Betriebs nicht unterbrochen werden.

 

Bei dieser anspruchsvollen Aufgabe gewährleistet netrics Unterstützung – nicht nur während der Planung und Umsetzung der Massnahmen, sondern auch im Nachgang: gesamtheitliche Beratung, Analysen, Support.

 

Lesen Sie hier die Kurzbeschreibung einer erfolgreichen, unterbrechungsfreien Netzwerkumstellung:

Eine Success Story
Branche: Sicherheits- und Überwachungsdienstleistungen
2015/2016

Erfolgreiche Netzwerkumstellung im laufenden Betrieb. netrics erneuerte bei einem renommierten Sicherheits- und Überwachungsdienstleister (Name darf aus Sicherheitsgründen nicht genannt werden) die Netzwerkinfrastruktur vor Ort, um den hohen Erwartungen in den Bereichen Sicherheit, Performance und Redundanz gerecht zu werden. Die Herausforderung dabei war, die Umstellung im laufenden Betrieb mit minimaler Ausfallzeit zu garantieren. Denn der Kunde muss einen 24/7-Betrieb sicherstellen.

Der Kunde hat bereits seit 7 Jahren einen Teil seiner IT zu netrics ausgelagert. Die Geschäftsanwendungen werden seitdem in Form eines virtuellen Desktops in den netrics-Datacentern betrieben. Aufgrund der komplexen Vernetzung mit den zahlreichen Überwachungssystemen werden die zentralen Systeme zur Alarmüberwachung von eigenen IT-Verantwortlichen vor Ort verwaltet. In den letzten Jahren störten immer wieder lokale Netzwerkprobleme den produktiven Betrieb, weshalb netrics um Unterstützung bei der Problemanalyse gebeten wurde.

Die Spezialisten erkannten schnell, dass die Ursachen mit der suboptimalen Netzwerkinfrastruktur zusammenhingen, die nicht mehr zeitgemäss ausgelegt war. Gemeinsam mit dem Kunden erarbeiteten die netrics-Netzwerkspezialisten ein Konzept zur Neugestaltung einer redundant ausgelegten Netzwerkinfrastruktur sowie für die Trennung der Geräte in isolierte VLANs (virtuelle LANs). Konkret bedeutete dies folgende Einträge im Aufgabenbüchlein:

 

  • Ersatz der drei bestehenden Firewalls durch eine neue, hochverfügbare, fehlertolerante Firewallkonfiguration (mit zwei Nodes und drei Uplinks)
  • Bereitstellung zwei neuer Haupt- Switches
  • Ersatz des PoE-Switches (Power over Ethernet) für Videoüberwachung
  • Firmware-Aktualisierung und Rekonfiguration aller bestehenden sechs Client-Access-Switches
  • Redundante Verkabelung aller Komponenten
  • Aufteilung des Netzwerks in einzelne VLANs (virtuelle LAN`s)
  • Verbesserte Wartbarkeit der Netzwerke dank eindeutiger Subnetzwerkkonfiguration

 

Um ein optimales Kosten-Leistungs-Verhältnis zu erzielen, wurden die bestehenden Access-Switches, die den Anforderungen bereits genügten, lediglich mit der neusten Firmware versehen und wieder eingesetzt.

Die grösste Herausforderung bestand darin, die komplexe Umstellung am «offenen Herzen», also während der Betriebszeit, durchzuführen. Der Kunde gewährte netrics eine maximale Ausfallzeit von 15 Minuten, um die Services gegenüber seinen Kunden gleichermassen erfüllen zu können. Angesichts des Arbeitsumfangs, jede Netzwerk-Komponente muss ausgetauscht oder umgestellt werden, keine leichte Aufgabe für die netrics-Netzwerkspezialisten. Dies erforderte eine akribische Planung und gemeinsame Vorbereitungen, um die Umstellung in mehrere Teilschritte mit jeweils kurzen Unterbrüchen aufzuteilen.

So konnte schliesslich die knappe Zeitvorgabe nicht nur eingehalten, sondern sogar unterboten werden: Der maximale Unterbruch betrug lediglich 10 Minuten! Der Kunde konnte somit am Umstellungstag seine Einsatzzentrale beinahe permanent online halten und alle Alarme entgegennehmen. Nach rund einer Woche Beobachtungszeit konnte die Infrastruktur dem Kunden wieder zur Selbstverwaltung übergeben werden.

netrics Kurzportrait

Mit der Übernahme der in4U AG durch die netrics hosting ag im Juli 2015 sind Mitarbeiterstamm, Know-how und Leistungsportfolio noch breiter geworden. Die Kernkompetenzen von netrics umfassen:

  • Schweizer CLOUD-Services
  • Schweizer Datacenter
  • IT-Gesamtoutsourcing

Rund 60 Mitarbeitende an den Standorten Zürich, Biel und Lyss erbringen dedizierte Leistungen für Unternehmen, Softwarehersteller, Systemintegratoren und Internet-Dienstleister.