Elektro-Grosshändler:

Höchste Verfügbarkeit und Ausfallsicherheit für Online-Shop.
Elektro-Grosshändler geht mit netrics auf Nummer sicher.

case-study-featured-image-elektromaterial-no-text-overlay

Projekt Info

Die Private Cloud-Umgebung des Grosshändlers wurde im Zuge eines Aus- und Umbau-Projektes in ein georedundantes Setup, verteilt auf zwei räumlich getrennte Rechenzentren, überführt.

Unsere Services

Für das Georedundanz-Projekt erarbeitete netrics eine Konzeption mit extrem hohem Detaillierungsgrad. Dabei wurde bis auf die Portebene definiert, wie das Netzwerk umgesetzt wird.

Kunde

Der Kunde ist ein Grosshändler für die Branche Elektroinstallation. Das Unternehmen generiert rund 60% des Gesamtumsatzes über die eCommerce Plattform, die eine 24/7 Verfügbarkeit bietet.

Timeline

Das Georedundanz-Projekt wurde innerhalb weniger Monate umgesetzt. Nach dem Start im Spätsommer 2018 konnte das Projekt noch im selben Jahr zum Abschluss gebracht werden.

Projekt Einleitung

Ein Grosshändler für die Elektroinstallationsbranche hat gemeinsam mit netrics die Verfügbarkeit der umsatzstärksten Filiale – dem Online-Shop  optimiert. Über die eCommerce Plattform generiert das Unternehmen rund 60% des Gesamtumsatzes.

Disaster Recovery und Business Continuity waren die zwei Hauptanliegen des Kunden. Die Private Cloud-Umgebung des Grosshändlers sollte in ein georedundantes Setup, verteilt auf zwei räumlich voneinander getrennte Rechenzentren, überführt werden. So ist gewährleistet, dass selbst bei einem Komplettausfall eines der beiden Rechenzentren, etwa durch ein Umwelt-Ereignis, alle Services unterbruchsfrei vom zweiten Standort angeboten werden können.

Business-Kunden fordern im digitalen Zeitalter eine 24/7 Verfügbarkeit aller Online-Funktionen – von der Produktrecherche über den Bestellvorgang bis zu den Services. Diesem Anspruch wollte der Grosshändler in jeder Situation gerecht werden. Das Bedürfnis nach einem Höchstmass an Sicherheit resultierte zudem aus der umfassenden Konsolidierungen weiterer geschäftskritischer Anwendungen, wie dem ERP-System, und deren Integration in die Private Cloud.

Herausforderungen

Erfolgsentscheidend war die optimale Koordination aller in das Georedundanz-Projekt involvierter Partner zur richtigen Zeit und in der notwendigen Tiefe. Zudem musste vor dem Projektstart eine komplette IP-Umadressierung für alle Komponenten und Schnittstellen durchgeführt werden.

In den Geschäftsbereich eCommerce sind neben der netrics AG noch weitere Partner involviert, die im Rahmen des Georedundanz-Projektes mit ins Boot geholt werden mussten. netrics übernahm den Lead dieser Aufgabe im Rahmen des gesamtheitlichen Projektmanagements, führte die notwendige Kommunikation mit allen Stakeholdern, definierte die Erfordernisse der einzelnen Anspruchsgruppen und managte die Umsetzung sämtlicher Teilprojekte in der Vorlaufphase mit den Partnern.

Vor der Transition wurde eine komplette IP-Umadressierung durchgeführt. Für die verschiedenen Umgebungen (Dev, Acc, Prod und MGMT) des Online-Shops wurden IP-Subnetze aus dem Bereich 10.9X verwendet. Da diese Ranges beim Kunden bereits in Gebrauch waren, nahm die Komplexität der Routing-Anforderungen enorm zu. Sämtliche betroffenen Subnetze mussten neu adressiert werden. Diese Aufgabe wurde vom Grosshändler intern gelöst.

Die Lösung

Die Georedundanz wurde durch Verteilung der Ressourcen in zwei hochsicheren Rechenzentren der netrics AG realisiert. Um die Trennung des Netzwerks effizient umsetzen zu können und aus Gründen der Latenz wurde die Distanz zwischen den beiden Standorten ebenfalls berücksichtigt.

Die Netzwerk-Topologie wurde auf die beiden Rechenzentren verteilt. Aus Netzwerk-Sicht präsentieren sich die beiden Standorte als ein logisches Rechenzentrum (Layer-2 Verbindung). Je zwei 10Gbps-Extension Module verbinden die Rechenzentren.

 

Da der Eingriff in die vorhandene Architektur mit dem Ziel der physischen Trennung des Systems erheblich war, wurden für die drei verschiedenen Plattformen der Private Cloud – Entwicklungsumgebung, Preproduction und Production – alle denkbaren Eventualitäten vor dem Umzug abgesichert. 

Die Transition erfolgte dann ohne Service-Unterbrüche für die Endkunden.

Nach der problemlosen Trennung der Systeme wurden die Komponenten in den beiden Rechenzentren miteinander verbunden und das Netzwerk somit um den zweiten Standort erweitert. Nach diesem Schritt war die Georedundanz aktiv.

 

Der Schweizer Marktführer in seinem Angebotsbereich verfügt durch die Georedundanz nun über eine maximale Verfügbarkeit seiner angebotenen Services und reduziert so das Risiko von Umsatzeinbussen erheblich. Die Endkunden profitieren dagegen von einer unterbruchsfreien Nutzung  aller Online-Funktionen 24/7.

Sie möchten mehr über dieses Projekt erfahren?
Hier können Sie sich kostenlos die komplette Case Study herunterladen.

Persönliche Stimme zu netrics und unseren Lösungen

„Die Konzeption von netrics war so überzeugend, dass wir uns umgehend für die Umsetzung des Georedundanz-Projektes entschieden haben. Wir sind im Spätsommer mit Vollgas in das Projekt gestartet, um es noch im selben Jahr zum Abschluss zu bringen. Wichtig war für uns, dass unser Verkaufsgeschäft in der Hauptsaison in keiner Weise gefährdet wird. Mit netrics als hoch professionellen, Cloud-versierten Partner ist uns das problemlos gelungen. netrics bietet eine herausragende Leistung zu einem fairen Preis. So schaffen wir eine echte Win-Win-Situation."

Leiter Infrastruktur und Support, Leiter ICTS des Grosshändlers